© COPYRIGHT MOZART PIANO QUARTET 2019

WEB DESIGN BY BRAND BANTER

Paul Rivinius, Jahrgang 1970, bekam seinen ersten Klavierunterricht im Alter von fünf Jahren. Seine Lehrer waren zunächst Gustaf Grosch in München sowie Alexander Sellier, Walter Blankenheim und Nerine Barrett an der Musikhochschule Saarbrücken. Nach dem Abitur studierte er zusätzlich Horn bei Marie-Luise Neunecker an der Frankfurter Musikhochschule und setzte sein Klavierstudium bei Raymund Havenith fort. 1994 belegte er die Meisterklasse von Gerhard Oppitz an der Musikhochschule München, die er 1998 mit Auszeichnung abschloss.

Paul Rivinius war langjähriges Mitglied im Bundesjugendorchester und im „Gustav-Mahler-Jugendorchester. Darüber hinaus feierte er beachtliche Erfolge mit dem 1986 gegründeten „Clemente Trio“ , das nach mehreren Auszeichnungen 1998 den renommierten ARD-Wettbewerb in München gewann und anschließend als ausgewähltes „Rising Star“-Ensemble in den zehn wichtigsten Konzertsälen der Welt gastierte, so u.a. in der New Yorker Carnegie Hall und in der Wigmore Hall London. Er ist Duopartner von Julian Steckel, Lena Neudauer, Gustav Rivinius oder Johannes Moser. Er ist regelmäßiger Gast auf zahlreichen internationalen Musikfestivals wie dem Rheingau Musikfestival, dem Schleswig-Holstein Musikfestival, den Traunsteiner Musiktagen oder dem Heimbach Festival "Spannungen".

Paul Rivinius unterrichtete von 2002 bis 2010 an der UdK Berlin und als Professor für Kammermusik an der Musikhochschule „Hanns Eisler“ in Berlin.

Paul Rivinius - Klavier